Für die fehlerfreie bzw. beabsichtigte Darstellung der Webseite aktivieren Sie bitte Java-Script in Ihren Browsereinstellungen.
Flurförderzeug-Branche: Innovatoren oder Bewahrer – ein Bild der Branche in der Sonderpublikation Flurförderzeuge 2018/2019 von Hebezeuge Fördermittel | HUSS Unternehmensgruppe

Flurförderzeug-Branche: Innovatoren oder Bewahrer – ein Bild der Branche in der Sonderpublikation Flurförderzeuge 2018/2019 von Hebezeuge Fördermittel

HUSS-MEDIEN GmbH
27.09.2018
Sonderheft Flurförderzeuge der Fachzeitschrift Hebezeuge Fördermittel
Anschrift Name: 
HUSS-MEDIEN GmbH
Name: 
Dr. Stefan Hassels
Anschrift Strasse: 
Am Friedrichshain 22
Anschrift PLZ Ort: 
10407 Berlin
Telefon: 
+49 30 42151-383
Fax: 
+49 30 42151-232
HUSS-MEDIEN GmbH
 
27.09.2018

Flurförderzeug-Branche: Innovatoren oder Bewahrer – ein Bild der Branche in der Sonderpublikation Flurförderzeuge 2018/2019 von Hebezeuge Fördermittel

Sonderheft Flurförderzeuge der Fachzeitschrift Hebezeuge Fördermittel
Die Sonderpublikation der Fachzeitschrift Hebezeuge Fördermittel fasst Jahr für Jahr die wichtigsten Ereignisse in der Staplerbranche zusammen, beleuchtet aktuelle technische Entwicklungen und liefert anschauliche Beispiele für den effizienten Einsatz von Flurförderzeugen. In dieser Ausgabe mit einem Exklusivinterview Prof. Dr.-Ing. Rainer Bruns zum Zustand der Branche.

In diesem Jahr hat die Redaktion vor allem das Thema „Automatisierung“ genauer unter die Lupe genommen, denn der Trend zur Automatisierung und Vernetzung in der Intralogistik ist nicht erst mit dem Begriff „Industrie 4.0“ entstanden. Die Logistik nimmt hier eine zentrale Funktion ein, in der Fahrerlose Transportfahrzeuge sowie intelligente Software und Sensorik eine Rolle spielen. So hat etwa der Feinkosthersteller Wernsing durch die Implementierung eines Fahrerlosen Transportsystems (FTS) den Automatisierungsgrad in Produktion und Logistik weiter erhöht.

Aber es ist nicht alles Gold, was glänzt. So spricht Prof. Dr.-Ing. Rainer Bruns, Inhaber des Lehrstuhls für Maschinenelemente und Technische Logistik, Universität der Bundeswehr, Hamburg, und ausgewiesener Experte in Sachen Flurförderzeuge, in einem Exklusiv-Interview offen über Versäumnisse vieler Protagonisten in der Flurförderzeug-Branche: Man warte viel zu oft Entwick-lungen einfach ab und reagiere erst dann, anstatt Technologien aktiv zu beeinflussen und den Markt somit mitzugestalten. Zudem sieht er in der Nicht-Offenlegung von Schnittstellen einen Hemmschuh hinsichtlich der Technologieentwicklung automatisierter Flurförderzeuge.

Zusätzlich dazu finden sich in der Sonderpublikation interessante Reportagen und Einsatzberichte. Sei es, wenn es um den Einsatz von Lithium-Ionen-Staplern, den Praxistest einer neuen Staplergeneration oder ein Personenschutzsystem für eine gehörlose Mitarbeiterin geht.

„Die Sonderpublikation Flurförderzeuge 2018/2019 bietet also auch in diesem Jahr wieder eine Fülle anspruchsvoller Beiträge über Technik, Trends und Einsatzfälle aus der Welt der Flurförderzeuge. Und auch der Diskurs kommt nicht zu kurz. Der Beitrag von Prof. Dr. Ing. Rainer Bruns zeigt, wie lebendig die Branche ist.“, sagt Chefredakteur Jan Kaulfuhs-Berger.

Sie richtet sich an Betreiber von Flurförderzeugen, Lager- und Logistikleiter, Hersteller und Anwender von Flurförderzeugen und an Planer von Systemen zu Materialfluss, Transport und Umschlag.

Das Sonderheft Flurförderzeuge 2018/2019 kann für 18,00 € zzgl. Porto- und Versandkosten bei der Huss-Medien GmbH, Leserservice, 10400 Berlin, per Tel. +49 30 42151- 212 oder im Internet unter www.hebezeuge-foerdermittel.de/flurfoerderzeuge-2018-2019 bezogen werden.

 
 

© HUSS Unternehmensgruppe

Alle Rechte vorbehalten